INSIGHT

Employer Branding: Erfolgsfaktoren bei der Entwicklung der Unternehmensmarke zur Arbeitgebermarke

Der Wettbewerb erfolgreicher Unternehmen um die besten Talente ist ein oft unterschätzter Faktor für den Gesamterfolg des Unternehmens. Doch wie kann man die interessantesten Arbeitnehmer erreichen und vor dem Wettbewerb ansprechen? Ein Schlüssel hierzu ist Employer Branding – das Verständnis der Unternehmensmarke als Arbeitgebermarke.

Die Idee der Arbeitgebermarke entstand bereits in den 1990er Jahren und wird durch den zunehmenden Mangel an qualifizierten Fach- und Führungskräften weiter an Bedeutung gewinnen. Das Prinzip ist einfach: So wie sich Verbraucher für Markenprodukte und –Services nur mit einer differenzierenden Positionierung erfolgreich und relevanten Produkten effektiv ansprechen lassen – so lassen sich potenzielle Mitarbeiter erfolgreicher für ein Unternehmen begeistern, wenn die Unternehmensmarke positiv und differenzierend wahrgenommen wird. Gleichzeitig lässt sich durch die Weiterentwicklung der Unternehmensmarke zur Arbeitgebermarke die Mitarbeiterloyalität und Motivation positiv beeinflussen.

EARLY BRANDS hat die Employer Branding Strategien führender Unternehmen in Deutschland analysiert. Dabei zeigt sich: Erfolgreiches Employer Branding setzt sich in der Praxis insbesondere aus fünf entscheidenden Dimensionen zusammen

  • 1. Entwicklung der Positionierung als Arbeitgebermarke auf Basis einer positiv erlebbaren Markenidentität und gelebten Werten des Unternehmens
  • 2. Berücksichtigung des relevanten Wettbewerbsrahmens (auch außerhalb der eigenen Branche/Industrie) und Erzielung einer relevanten Differenzierung zum Wettbewerb in Erscheindungsbild und Kommunikation,
  • 3. Kommunikation der Stärken des Unternehmens und seiner Produkte als relevanten Nutzwert für Arbeitnehmer – unter Berücksichtigung spezifischer Zielgruppenanforderungen (Beispiel: Führungsnachwuchskräfte Management vs. Spezialisten/Ingenieure im Projektmanagement)
  • 4. Proaktive Einbindung von Mitarbeitern aus allen Ebenen der Organisation in die Kommunikationsmaßnahmen des Employer Brandings
  • 5. Die Weiterentwicklung des Employer Brandings.

Auf diese Weise erzielen erfolgreiche Unternehmen eine hohe Glaubwürdigkeit in der Kommunikation nach innen und nach außen – und können ihre Arbeitgebermarke mitarbeiterorientiert weiterentwickeln.

EARLY BRANDS INSIGHT Ausgabe zum Download (pdf)