INNOVATION SPOTLIGHT: BLOCKCHAIN IM HANDEL

WO blockchain IM HANDEL BEREITS HEUTE NUTZEN STIFTET

Attraktive Einsatzbereiche für Blockchain im Handel

Der Handel befindet sich weltweit im Wandel. Die digitale Transformation beim Handel von Rohstoffen, Waren und Gütern wie landwirtschaftliche Erzeugnisse, Edelmetalle oder chemische Erzeugnisse nimmt aktuell rasant Fahrt auf. Ein wichtiger Treiber dieser innovativen Entwicklungen ist die Blockchain, auch Distributed Ledger Technologie (DLT) genannt.

Aus unserem EARLY BRANDS Innovation & Technology Scouting sehen wir täglich, wie Blockchain immer mehr spannende Anwendungsfelder im Handel unterstützt. In diesem Innovation Spotlight beleuchten unsere Innovations- und Technologieexperten drei Anwendungsbereiche, in denen Blockchain bereits zum Einsatz kommt – und einen hohen Praxisnutzen stiftet:

 

# 1 DIREKTHANDEL OHNE MITTELSMANN

Der Handel von Lebensmittelrohwaren wie Getreide oder Vieh ist so alt wie die Menschheit. An der Art und Weise, wie gehandelt wird, hat sich aber kaum etwas verändert: Zum Großteil wird der Handel auch heute über zentrale Marktplätze, Börsen, Makler und Großhändler abgewickelt. Als Matchmaker von Angebot und Nachfrage und als Clearingstelle, die den handelnden Unternehmen als Vertrauensinstanz dient. Käufer und Verkäufer, Exporteur und Importeur, handeln hier nicht direkt miteinander. Der Handel über den Intermediär geht dabei mit besonderen Transaktionskosten einher wie Maklercourtage, Marktplatzgebühr und Großhandelsmarge. Eine Alternative bietet der Handel Over-the-Counter (OTC): Der Handel „über den Ladentisch“ findet direkt zwischen Verkäufer und Käufer statt, ohne zusätzliche Transaktionskosten. Jedoch mit hohen Risiken für Verkäufer und Käufer wie Zahlungsausfall oder Nichterfüllung der Lieferung, die nicht abgesichert sind. Die Blockchain-Technologie hat das Potenzial, den Handel zu revolutionieren, indem sie es ermöglicht, die Vorteile der beiden Handelsoptionen zu vereinen, ohne deren Nachteile aufzuweisen.

Direkthandel ohne Mittelsmann

Mittels Blockchain handeln Käufer und Verkäufer direkt miteinander – also „Peer-to-Peer“. Sicher für beide Parteien, ohne Mittelsmann und mit geringeren Transaktionskosten. Möglich macht es das dezentrale Datenregister der Technologie: Hier werden alle Daten und Vorgänge auf der Blockchain gespeichert, fälschungssicher und in Echtzeit für Käufer und Verkäufer nachvollziehbar. Dabei werden auch die vereinbarten Bedingungen für den Handel per Smart Contract automatisch und unverfälschbar im digitalen Vertrag festgehalten, Transaktionen automatisch bei Erfüllung der Bedingungen ausgeführt oder ggf. rückabgewickelt. Im Ergebnis ist der Blockchain-basierte Smart Contract Handelsvertrag und digitale Kontrollinstanz zugleich. Eine neue, disruptive Option, wie Käufer und Verkäufer im 21. Jahrhundert Handel betreiben. Ein Beispiel aus der Praxis liefert das Schweizer Startup Cerealia: Die Rohstoffunternehmen Transoil und Solaris Commodities haben mittels der Blockchain-basierten Plattform von Cerealia erstmalig den Handel von Schwarzmeer-Weizen per Blockchain durchgeführt. Sicher und schnell ohne Intermediär, mit stark reduzierten Transaktionskosten. Auch in anderen Industrien wird beim Handel von physischen und nicht-physischen Produkten die Blockchain erprobt: Das US-Startup LO3 Energy ermöglicht den direkten Handel von Energie auf Basis der Blockchain. Lokale Erzeuger und Abnehmer handeln so ohne Börse dezentral erzeugte Energie aus Wind, Sonne, Wasser und Biomasse, nahezu in Echtzeit. Der Handel wird hierdurch flexibel, vereinfacht, beschleunigt und günstiger. Siemens hat das Potenzial des Startups früh erkannt und integriert das Blockchain-basierte System in seine lokalen Mikronetze. Die Kombination aus physischer Infrastruktur und Blockchain-Technologie bietet enormes Disruptionspotenzial für den Energiehandel, und sorgt gleichzeitig für die dringend benötigte Netzstabilität bei der Integration von dezentral produzierter Energie aus erneuerbaren Energien.

 

# 2 HERKUNFTSNACHWEIS UND QUALITÄT IN DER LIEFERKETTE

Branchenübergreifend stehen Unternehmen vor der Herausforderung, den Ansprüchen an Qualität und Transparenz für ihre Produkte entlang der Lieferkette gerecht zu werden. Egal ob Lebensmittel- oder Modeindustrie: Alle Unternehmen sehen sich dem zunehmend kritischen Blick der Endverbraucher und Regierungen gegenüber. Sie fordern absolute Transparenz, wo und unter welchen Bedingungen Produkte hergestellt wurden. Für Unternehmen bedeutet das, dass weit über die eigene Endproduktion hinaus einzelne Schritte entlang der Lieferkette nachvollziehbar gemacht werden sollten, bis hin zum Ursprung. Bei komplexen Lieferketten mit dutzenden oder hunderten Lieferanten und Vorlieferanten, weltweit verteilt, ist das gar nicht so einfach. Wie stellen beispielsweise Markenunternehmen aus der Modeindustrie sicher, dass ihre unmittelbaren Lieferanten aus Vietnam, China oder Indien Baumwolle als Rohstoff beziehen, die unter ökologisch- und sozial-verträglichen Bedingungen hergestellt wurde? Branchenübergreifend sammeln Unternehmen verstärkt Erfahrungen mit der Blockchain-Technologie, um für sich und ihre Kunden Transparenz zu schaffen. Das schafft Kundenvertrauen und stellt auch die eigenen Ansprüche an die Qualität einfacher sicher als bisher.

Herkunftsnachweis und Qualität in der Lieferkette

Erstmalig wurde zum Beispiel Bio-Baumwolle auf Basis der Blockchain-Technologie in der Handels- und Lieferkette zurückverfolgt: Internationale Modekonzerne wie C&A, Zalando und die Kering Group haben gemeinsam mit dem Blockchain-Startup Bext360 in einem Pilotprojekt Integrität und Authentizität von rein biologisch hergestellter Baumwolle entlang der Lieferkette nachweisbar gemacht. Von der Farm bis zur Entkörnung und der weiteren Verarbeitung. Alle Stationen und relevanten Daten werden auf der Blockchain fälschungssicher gespeichert. Dabei kommen neben der Blockchain weitere Technologien wie RFID und Biotechnologie zum Einsatz, die im Falle der Bio-Baumwolle die erforderlichen Daten erzeugen und teilweise automatisiert auf der Blockchain speichern. Diese sind für den Verbraucher beispielsweise per QR-Code einfach nachvollziehbar. Das funktioniert auch für andere Produkte wie Kaffee, Fisch, Holz oder Mineralien, die weltweit gehandelt werden. Das Blockchain-Startup Everledger gibt beispielsweise Diamanten eine eindeutige, fälschungssichere Identität mittels Blockchain. Hierdurch wird der Handel von legal abgebauten Diamanten sichergestellt. Das Unternehmen Provenance liefert eine Lösung für die Nachverfolgbarkeit von nachhaltig gefischtem Thunfisch aus Indonesien auf Basis der Blockchain in Kombination mit Smart Tags. Händler und Verbraucher weltweit können hierdurch sicherstellen, dass ihr Thunfisch von Fischern kommt, die klar definierte Standards einhalten. Ohne die Blockchain ist der Aufwand hierfür im fragmentierten Markt mit vielen Kleinfischern zu groß. Auch Cargo-Risiken werden mithilfe der Blockchain reduziert und die Logistik optimiert: Blockshipping ermöglicht das Tracking von Schiffscontainern in Echtzeit, indem per Sender am Container Standortdaten der einzelnen Container inklusive Füllstand automatisch auf der Blockchain gespeichert werden. Die neue Transparenz ermöglicht Logistikunternehmen, die chronischen Überkapazitäten abzubauen und Kosten einzusparen.

 

# 3 BLOCKCHAIN-BASIERTE HANDELSFINANZIERUNG

Zur Absicherung von internationalen Handelsgeschäften nutzen Exporteur und Importeur oftmals die Möglichkeit der Handelsfinanzierung über die Bank. Finanzierungsinstrumente wie Akkreditive schaffen hohe Sicherheit für Unternehmen beim Handelsgeschäft. Jedoch geht die Handelsfinanzierung bislang mit einem hohen Verwaltungs- und Kommunikationsaufwand einher. Benötigte Dokumente wie Frachtbriefe, Rechnungen etc. werden manuell bearbeitet, dokumentiert und zwischen den Akteuren ausgetauscht. Im Ergebnis braucht es oftmals eine Woche und länger, bis eine Transaktion abgewickelt ist, mit der Exportwaren finanziert werden. Digitale Plattformen auf Blockchain-Basis heben die Handelsfinanzierung auf ein neues Level: Beim Blockchain-basierten Handelsgeschäft sind die Identitäten der Handelspartner eindeutig, die Dokumente transparent und fälschungssicher. Und administrative Tätigkeiten automatisiert. Die Handelsfinanzierung wird hierdurch deutlich beschleunigt, vereinfacht, transparenter – bei gleichzeitig reduzierten Kosten.

Blockchain-basierte Handelsfinanzierung

Banken arbeiten verstärkt an Blockchain-basierten Lösungen wie Easy Trading Connect von ING, Société Générale und ABN Amro. In Zusammenarbeit mit Industrieunternehmen werden internationale Handelsgeschäfte auf der Plattform organisiert und abgewickelt: Der Lebensmittelkonzern Louis Dreyfus hat erstmals den Handel von Sojabohnen aus den USA nach China durchgeführt. Auch Voltron wurde von einem Banken-Konsortium ins Leben gerufen, um auf Basis der Blockchain-Plattform die globale Handelsfinanzierung zu digitalisieren. Erste Live-Transaktionen verdeutlichen den Nutzen: Die Transaktionsabwicklung beim Handel von Sojabohnen von Argentinien nach Malaysia oder Polymeren von Indien nach Peru dauerte statt einer Woche lediglich einen Tag. We.trade und Batavia sind weitere Beispiele: Der Handel von Autos von Deutschland nach Spanien wurde so beschleunigt und sicher durchgeführt. Gleichzeitig werden durch Smart Contracts Transaktionen automatisch ausgelöst, sobald festgelegte Schritte in der Lieferkette erfüllt sind.

 

Zusammenfassend zeigen die aktuellen Praxisbeispiele und Entwicklungen: Von Direkthandel über Lieferkettennachverfolgung bis Handelsfinanzierung – Blockchain im Handel bietet attraktive Einsatzmöglichkeiten. Unsere EARLY BRANDS Innovations- und Technologieexperten realisieren bereits innovative Geschäftsmodelle und Services rund um die Blockchain für führende Unternehmen. Und im Schulterschluss mit starken Startups und Tech Partnern. Wir empfehlen, sich frühzeitig mit dem Thema auseinanderzusetzen – und die individuellen Chancen für Ihr Unternehmen frühzeitig zu kennen, zu erproben und mit der spannenden Technologie Blockchain Erfahrungen zu sammeln. Lassen Sie sich für die Möglichkeiten von Blockchain begeistern. Denken Sie mit uns gemeinsam Innovation im Handel neu und bleiben Sie am Puls der Zeit…

 

Catch the Future…!