INNOVATION SPOTLIGHT: LOGISTIK

LOGISTIK – CHANCEN UND DISRUPTION

Tonnenweise Papierstapel waren gestern. Schnelligkeit und neue Blickwinkel bringen den Erfolg.

Paketzustellung per Drohne, selbstfahrende Schiffe, mobile Warenlager. Transportmittel, die miteinander kommunizieren und das Vorhersagen von Kundenverhalten: Was sich heute noch nach Science-Fiction anhört, ist bald Realität. Die Logistikbranche befindet sich im Umbruch. Startups mischen mit disruptiven Geschäftsmodellen den Logistiksektor neu auf. Kurzum: Die Wettbewerbsdynamik ist markt- und branchenübergreifend. Für Logistikunternehmen ist es daher erfolgsentscheidend sich, über die eigene Branche hinaus mit neuen Technologien zu beschäftigen.

Doch wie können spannende Innovations- und Technologiechanen frühzeitig erkannt und genutzt werden? Wie am Puls der Zeit bleiben? Unsere Innovations- und Technologieexperten finden täglich individuelle Antworten auf diese Fragen. Mit dem Spotlight LOGISTICS möchten wir von EARLY BRANDS Inspiration geben: Das Denken in neuen Chancen und neuen Spielfeldern unterstützen. Denn wo Wettbewerb ist, da sind auch Chancen. Und genau diese lohnt es sich als erster zu kennen – und zu gestalten. Aktuell beschäftigen uns folgende Innovations- und Technologie-Entwicklungen:

 

# 1 TRANSPARENCY & TRACING

Noch heute werden vielerorts Logistikprozesse auf Papier festgehalten. Und es gibt exklusiven Zugriff auf Informationen. Die Lieferkette ist auch im Zeitalter der Digitalisierung vielfach intransparent. Doch die Zukunft wird dezentraler und vernetzt. Mit Technologien wie Blockchain und RFID. Rückkopplungsschleifen fallen dadurch weg: Die Blockchain Technologie dezentralisiert. Sie ermöglicht den Weg eines Produktes von seinem Ursprung, über die Produktion bis hin ins Warenregal nachzuverfolgen. Das bietet Logistikunternehmen die Möglichkeit innovative Dienstleistungen zu entwickeln. Ein Beispiel für Blockchain Logistik-Services sehen wir im Projekt Tael: Für Tracking von Nahrungsmitteln. Zusätzlich wird dabei mit RFID Etiketten die Echtheit der Lebensmittel binnen Sekunden bestimmt.

Innovation Ecosystems aka Ökosysteme von Partnern sind im digitalen Zeitalter ein Erfolgsbeschleuniger. Sie erleichtern Wertschöpfung und Innovationserfolg in der Logistik. Maersk & IBM machen daher Blockchain für ein gesamtes Logistiknetzwerk, für Transparenz von Warenströmen, nutzbar. Alle Mitglieder gewinnen durch den sicheren Austausch wichtiger Daten mittels Blockchain. Ohne dabei vertrauliche Details Preis zu geben oder den Datenschutz von Transaktionen zu beeinträchtigen. Durch die Zusammenarbeit im Ecosystem werden Werte geschaffen, die deutlich größer sind als einer allein sie erreichen kann. Das unterstreichen auch aktuelle Projekte wie TURVO aus San Francisco und FAST aus Haifa. Beide Logistik-Startups realisieren die Vernetzung von Lieferketten und Logistikunternehmen. Für die gemeinsame Erschließung neuer Geschäftschancen, als Social Networks der Logistik. Vertiefende Einblicke in Innovation Ecosystems als Erfolgsbeschleuniger finden Sie hier.

Unser Blickwinkel von EARLY BRANDS: Logistikunternehmen, die sich nicht nach außen öffnen, werden schnell abgehängt. Wir empfehlen mit einem markt- und branchenübergreifenden Blick „Transparency und Tracing“ Innovationen auf dem Radar zu haben. Sie lassen sich oftmals mit den eigenen Logistikprozessen verzahnen. Für Wettbewerbsvorteile, und einen Mehrwert in der Logistikkette.

 

# 2 DISRUPTIVE TRANSPORT LÖSUNGEN

Innovative Transportlösungen sind ein weiterer Beschleuniger von Wandel und Wettbewerb in der Logistik. Hierzu empfehlen wir folgende Entwicklungen zu  beobachten: Shared Transportation, autonomes Fahren, Drohnen und crowd-sourced Logistik. Dies ist bereits Realität. Nicht in der Masse, aber in Projekten die schon heute marktreif sind. Bereits heute zählt für „Digital Natives“ viel mehr der Zugang zu Angeboten, anstatt der Besitz. Das Prinzip des Teilens wirkt sich auch auf die Innovation in der Logistikbranche aus: Mit der gemeinschaftlichen Nutzung von Transportmitteln werden Leerflächen minimiert, Kosten gesenkt sowie Versandzeiten beschleunigt. Weltweit sehen wir von EARLY BRANDS eine Vielzahl innovativer „Shared Transport Lösungen“ in unserem Echtzeit-Scouting für Logistikunternehmen. Ein besonders spannendes Projekt ist Cargomatic. Das Startup vermittelt freien Laderaum auf LKW´s gegen Kostenbeteiligung.

Ein Technologiesprung, der die Transportlogistik aktuell aufmischt sind Autonome Fahrsysteme. Auf der Straße, dem Seeweg und in der Luft: Sie bringen Flexibilität auf ein neues Level, steigern Einsatzzeiten und erhöhen die Auslastung. Unternehmen wie Volvo Trucks, Rolls-Royce und die Prüfungsgesellschaft DNV GL sind hier Vorreiter. Der Lastwagenhersteller transportiert schon heute Kalksteine ohne Fahrer. Und Prototypen der autonomen Containerschiffe von Rolls-Royce und DNV GL wurden bereits getestet. Schiffe, die ohne Besatzung rein über Elektromotoren gesteuert, die Weltmeere überqueren, liegen damit in greifbarer Nähe. Logistikunternehmen, die ihre Dienstleistungen mit den Möglichkeiten autonomer Fahrsysteme verzahnen, können bestehende Kunden kostengünstiger beliefern. Dies zeigt wie innovative Technologien eine neue Kostenstruktur und Wettbewerbsfähigkeit ermöglichen.

Disruptive Transportlösungen werden stark getrieben vom E-Commerce-Boom und der „I want it now“ Mentalität. Der Erfolg auf der letzten Meile wird für viele Logistikunternehmen zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor. Gerade hier gilt es mit einem markt- und branchenübergreifenden Blick Disruption und innovative Gestaltungschancen für das eigene Unternehmen früh zu erkennen. Die Zustellung auf der letzten Meile wird somit zu eine der größten Herausforderungen in der städtischen Logistik. Hier sind Agilität und Flexibilität gefragt. Mit innovativen, digitalen Services werden Engpässe für die Logistik auf der letzten Meile erheblich reduziert. Uber, Hitch und Flex sind nur einige Beispiele.

Logistik Speed auf der letzten Meile

Der Transport über Drohnen ist ein weiterer Innovationsbeschleuniger auf der letzten Meile. Sie können Staus einfach umfliegen und Waren schnell von A nach B transportieren. Beim Luftfahrt-Riesen Airbus wird mit dem Projekt Skyways genau diese Vision realisiert. Wir empfehlen jedem Transportunternehmen die Chancen und das Wettbewerbspotenzial von Drohnen für das eigene Unternehmen zu evaluieren. Unsere Erfahrung ist, dass die auf den ersten Blick komplexe Technologie rund um Drohnen mit passgenauen Tech Partnern schneller zu nutzen ist als gedacht. Die jungen Technologieunternehmen wie Flirtey, Unmanned Life und Skycart sind offen für Partnerschaften zur Erprobung und Kommerzialisierung ihrer Drohnentechnologie in neuen Märkten und Kundensegmenten.

Die Zusammenführung der Innovationsströme im „Sharing“ und der „Last Mile Logistik“ zeigt sich in der Entwicklung von innovativen Projekten der „Crowd Sourced Logistik“: Hier werden Transporttätigkeiten von Logistikdienstleistern auf Privatpersonen verlagert, mit ungenutzten Platzkapazitäten. Mit Auto, auf dem Fahrrad oder in der Bahn werden Transportservices gegen Bezahlung realisiert. Dies sind vielfach Wege, die Privatpersonen ohnehin zurücklegen. Von dieser crowd ist immer ein Fahrer verfügbar. Bestehende Logistikketten werden neu gedacht – und bieten neue Geschäftschancen für Logistikunternehmen. Wenn die Möglichkeiten von Crowd Logistik mit dem eigenen Serviceangebot geschickt verzahnt werden.

 

# 3 INVENTORY UND WAREHOUSE INNOVATION

Der Blick in die nahe Zukunft ist smart. Dienstleistungen werden intelligent. Smart Services wie das Smart Home sind immer mehr Menschen ein Begriff. Und auch in der Logistik beobachten wir die Entwicklung von Smart Warehouses bzw. intelligenten Lagerhäusern. Das Smart Warehouse ist vernetzt und automatisiert. Warenannahme, Organisation, Sortierung und Identifizierung erfolgen automatisch auf Basis von IoT und KI. In Alibaba´s Smart Warehouse in Huiyang, in China wird schon heute 70% der Arbeit von Robotern getätigt. Unterstützende Technologie-Entwicklungen sind hierbei 3D-Druck sowie Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR). Der 3D-Druck bietet Design-, Fertigungs- und Serviceflexibilität für viele Branchen. Produkte können on-the-spot nach individuellen Wünschen direkt gedruckt werden. Das bietet ganz neue Dimensionen für die Organisation und Planung von Warenlagern. Auch hier zählt Kooperation und das Gestalten von Innovation-Ecosystems: Ein Beispiel sind die gemeinsam entwickelten Datenbrillen von Bosch und SAP. Mit diesen müssen die Lagerarbeiter Barcodes nur anschauen und erhalten dadurch über die Brille sofort ihre Aufträge – Pick by vision genannt. Weitere Einblicke in die Möglichkeiten von VR, AR und 3D Druck geben unsere EARLY BRANDS Experten im Artikel: Technologien unserer Zeit. Logistikanbieter, die sich diese Technologien zu eigen machen, werden die Gewinner sein.

Frau und Mann arbeiten mit 3D Drucker

Digitale-Sharing-Plattformen sind auch im Warehouse Management auf dem Vormarsch: So können durch Shared-Warehouse-Services übermäßige Lagerkapazitäten reduziert werden. Startups wie Flexe und Flowspace bringen Unternehmen, die über nicht ausgelastete Lagerflächen verfügen mit Unternehmen zusammen, die welche benötigen. Eine win-win Situation. Aber auch erste Großkonzerne wie DHL bieten über Plattformen ihre leerstehenden Lagerflächen zur Miete an.

Wie können Logistikanbieter beim Thema Warehouse in neuen Spielfeldern denken? Wo liegen attraktive Geschäftschancen außerhalb bestehender Pfade? Erste Unternehmen experimentieren mit Lagerplätzen Unterwasser. Auch Untergrund Warenhäuser und mobile Warehouses sind innovative Antworten, um die Platzknappheit stark wachsender Ballungsräume und Mega Cities zu umgehen. In einem mobilen Warehouse werden Lagerbestände ganz einfach in Lieferwagen gelagert. Das ermöglicht ein flexibles Upselling noch während des Lieferprozesses, bei dem die Kommissionierung direkt im mobilen Lager erfolgt. Das Prinzip des mobilen Warenhauses zeigt sich auch in der Innovationsentwicklung zur „Antizipierten Logistik“.

 

# 4 ANTICIPATORY LOGISTICS

Anticipatory Logistics: Mittels Big Data und Algorithmen werden Vorhersagen über mögliche Ereignisse in der Zukunft getroffen. Und daraus Handlungsoptionen für die Logistik abgeleitet. Hier entwickeln sich aktuell mehrere innovative Anbieter wie Transmetrics und Clearmental. Es werden bereits heute Kaufentscheidungen antizipiert und Waren geliefert, bevor der Kunde sie bestellt hat. Das sogenannte Predictive Shopping. Hier ist Amazon mit seinem Patent für´s Predictive Shipping bereits bestens positioniert.

Der E-Commerce boomt und pushed die Anticipatory Logistics

Aktuelle Erkenntnisse aus unserem weltweiten EARLY BRANDS Innovations- und Technologiescouting zur Logistik zeigen: Anticipatory Logistics kann noch mehr! Zur Vermeidung von verspäteten Lieferungen bietet zum Beispiel das Technologieunternehmen Emicen Predictive Analytics Lösungen. Das Antizipieren von Ereignissen ist ein innovativer power booster um die Supply Chain flexibler und schneller zu machen, wodurch die Planung von Lieferketten erheblich erleichtert wird. Für Logistikunternehmen bieten sich hiermit völlig neue Ansätze Logistik-Dienstleistungen neu zu positionieren.

 

# 5 ZUSAMMENFASSUNG UND PERSPEKTIVE

Insgesamt sehen wir von EARLY BRANDS Innovation & Technology Consultants aktuell folgendes. Erstens: Die digitale Transformation bricht traditionelle Vorgänge in der Logistik auf. Innovative Entwicklungen nehmen rasant an Fahrt auf. Der disruptive Innovations- und Technologiewettbewerb von Schlüsseltechnologien wie Blockchain, VR, AR, KI und Big Data üben zusätzlich Druck auf die Logistikbranche aus. Zweitens: Logistikanbieter stehen im Hyper-Wettbewerb. Hier gilt es Chancen durch die Kooperation mit Startups schnell zu erkennen, und agil kreativ zu gestalten. Damit gelingt es sich von Riesen wie Amazon und Alibaba nicht abhängen zu lassen. Demnach ist hier und heute die Zeit Logistik neu zu denken. Doch was ist hierfür der ideale Startpunkt? Das Wissen über die relevanten Innovations- und Technologieentwicklungen für das eigene Unternehmen. Genau hier setzen unsere EARLY BRANDS Experten täglich an: Marktübergreifendes Innovations- und Technology Scouting, in Echtzeit. Und wie hieraus attraktive Geschäftschancen gestaltet werden. Denken Sie mit uns gemeinsam Logistik neu und bleiben Sie am Puls der Zeit…

 

Catch the Future..!