INNOVATIONSCHANCEN FRÜHER ERKENNEN

MIT EMPATHISCHEN MENSCHEN UND MODERNSTEN TOOLS GESCHÄFTSCHANCEN IDENTIFIZIEREN UND REALISIEREN

Einblicke in EARLY BRANDS Innovation & Technology Scouting

Für Geschäftserfolg im digitalen Zeitalter ist es essentiell, frühzeitig neue Technologien und innovative Geschäftschancen zu erkennen. Doch wie am Puls der Zeit bleiben? Wie attraktive Geschäftschancen frühzeitig erkennen? Und individuell für das eigene Unternehmen nutzbar machen?

Im folgenden EARLY BRANDS Insight Interview beleuchten wir dies mit Kamil, einem unserer Scouting Experten.

Mann am PC wertet Innovation und Technologie Impulse aus dem Scouting aus

Weltweites Scouting für das Erkennen innovativer Geschäftschancen. In der Dynamik unseres digitalen Zeitalters essentiell für den Geschäftserfolg.

 

EARLY BRANDS Insights: Kamil, wie lässt sich Innovations- und Technologiescouting einfach erklären?

Kamil: Unter Innovation & Technology Scouting verstehen wir bei EARLY BRANDS Aktivitäten, um relevante Entwicklungen weltweit und über Marktgrenzen hinweg frühzeitig zu identifizieren. Und hieraus individuelle Chancen für das Geschäft unserer Expeditionspartner abzuleiten. Dabei können die Impulse sehr vielfältig sein: Von Innovations- und Technologietrends über Aktivitäten von Start Ups und Technologieanbietern bis zu neuen Erkenntnissen aus der Wissenschaft werden relevante Innovations- und Technologieimpulse berücksichtigt.

EARLY BRANDS Insights: Warum ist das gezielte Aufspüren von Innovations- und Technologiechancen so wichtig für Geschäftserfolg im digitalen Zeitalter?

Kamil: Die heutige Zeit ist geprägt von hoher Dynamik und Komplexität. In immer kürzeren Abständen stellen technologische Entwicklungen und neue Geschäftsmodelle den Status Quo in Frage. Kodak und Nokia kennt jeder. Und unsere Klienten wollen sich eben nicht in diese Riege der ehemals führenden Player einreihen.

EARLY BRANDS Insights: Welchen Blickwinkel sollten Unternehmen einnehmen, damit es ihnen leichter gelingt Innovationschancen früher zu erkennen?

Kamil: Auf jeden Fall ein markt- und branchenübergreifender Blickwinkel. Die Wettbewerber von morgen sind nicht mehr ultimativ die Wettbewerber von heute. Dies erfordert, sich nicht auf den Erfolg der Vergangenheit auszuruhen. Auch ist Kontinuität von großem Vorteil. So gelingt es, Innovations- und Technologie-Entwicklungen mit ihrer Dynamik früher zu kennen. Und als Spielfeld für das eigene Unternehmen zu nutzen. Unsere Klienten wissen das und wollen die Zukunft ihres Geschäfts proaktiv gestalten.

EARLY BRANDS Insights: Mit welchem Vorgehen unterstützt Du dies mit Deinen Kollegen?

Kamil: Wir als Innovationsberatung mit starker Expertise rund um Früherkennung und die Frühphase von Innovationen unterstützen punktgenau und individuell. Vom Scouting, also der Gewinnung geschäftsrelevanter Innovations- und Technologieimpulse wie etwa Start Ups, Marktentwicklungen & Co., über die kreative Gestaltung von Geschäftschancen gemeinsam mit Mitarbeitern und Usern bis zur Koordination und Umsetzung mit Technologie-Partnern. Das Scouting ist hierfür ein essentieller Startpunkt und einer unserer Erfolgsbausteine. Wir realisieren dies für und mit unseren Klienten kontinuierlich und binden Themenvorstellungen und Ziele der Unternehmensleitung und Mitarbeiter mit ein. Ich spreche in ein und demselben Unternehmen oftmals mit ganz unterschiedlichen Bereichen wie F&E, Engineering, Venture Capital oder auch dem Einkauf. Und binde deren Themeninteressen punktgenau in die Suche relevanter Innovations- und Technologie-Entwicklungen ein. Es geht darum, frühzeitig kontinuierlich zu wissen, worin attraktive Innovations- und Technologiechancen liegen.

EARLY BRANDS Insights: Was zeichnet das Vorgehen von EARLY BRANDS beim Innovation & Technology Scouting besonders aus? Was macht ihr anders?

Kamil: Unsere Erfolgsformel = leidenschaftliche, kreative Innovations- und Technologieexperten + modernste IT-Tools + Expertennetzwerke + positive Interaktion mit unseren Klienten also deren Mitarbeiter und Unternehmensführung. In der Praxis kombinieren wir unser Know-how und unsere Erfahrung mit Impulsen aus dem Scouting, um Geschäftschancen mit hoher Relevanz für unsere Klienten zu kreieren. Unsere Realtime Scouting Lösungen unterstützen uns dabei, relevante Impulse frühzeitig einzubeziehen: Über 150 Mio. Quellen werden kontinuierlich nach relevanten Innovationsimpulsen für die individuellen Themenfelder unserer Klienten durchsucht – weltweit und in Echtzeit. Auch fließen die Ideen und Gedanken unseres Expertennetzwerks aus Wirtschaft und Wissenschaft in unser Scouting ein. Beispiele sind die Themenkreise wie Blockchain, Künstliche Intelligenz (KI) oder Robotics. Das alles setzt voraus, dass wir ein klares Verständnis von den Themen unserer Partner haben. Der Erfolg unseres Scoutings ist vom engen Kontakt und Austausch mit unseren Expeditionspartnern geprägt.

Scouting Team arbeitet kreativ

Neben modernsten Scouting Tools und agilen Innovationsmethoden, stehen bei EARLY BRANDS vor allem Menschen, deren Ideen und Gedanken im Fokus. So werden marktrelevante, innovative Geschäftschancen gestaltet.

 

EARLY BRANDS Insights: Worin liegt Deiner Meinung nach der besondere Nutzen Deiner Aktivitäten für EARLY BRANDS Expeditionspartner?  

Kamil: Für unsere Expeditionspartner geht es darum, das eigene Geschäft erfolgreich zu gestalten und fit für die Zukunft zu machen. Wir unterstützen sie, kurz- und langfristige Innovations- und Technologiepotenziale frühzeitig zu erkennen und erfolgreich zu gestalten. Die Nutzenperspektive reicht dabei von Effizienz- und Produktivitätsvorteilen, Erhöhung der Produktqualität bis zu Optionen für neue Erlösquellen. Wir machen den Wert von Innovations- und Technologiechancen frühzeitig quantifizierbar: Wenn ein Forschungschef aufzeigen kann, welches Potenzial eine Materialeinsparung aufweist, dann erhält er auch Unterstützung für die Umsetzung. Wenn ein Vorstand einschätzen kann, wie viele User bereit sind für einen innovativen Abo-Service zu bezahlen, dann wird er dieses Geschäftsmodell gerne realisieren.

EARLY BRANDS Insights: Was sind Erfolgsbeispiele aus der Praxis? Wie lässt sich der wirtschaftliche Erfolg messbar machen?

Kamil: Ich koordiniere mit meinen Kollegen das Scouting für mehrere weltweit führende Markenunternehmen und Technologiekonzerne. Da können wir einfach transparent machen, wie hoch die wirtschaftlichen Ergebnisbeiträge der künftigen und realisierten Innovationschancen sind: Sie liegen teilweise im hohen einstelligen, sogar zwei stelligen Millionen € Bereich je Unternehmen auf Jahressicht. Durch Implementierungen neuer Materialien, innovativer Services oder neuer Verfahren in Produktion und Supply Chain. So kann beispielsweise das bei der Herstellung von Produkten anfallende Abwasser direkt aufbereitet werden. Wertvolle Inhaltsstoffe können hierbei aufgefangen und Kosten für Entsorgung eingespart werden. Gleichzeitig werden gewonnene Bestandteile zu Kuppelprodukten weiterverarbeitet. Unterm Strich: Weniger Kosten, neue Erlösquellen.

Auch Beteiligungen und Kooperationen mit Start Ups und Tech Companies, die wir in unserem Scouting identifizieren, sind sehr wertvoll für unsere Expeditionspartner. Denn: Dadurch werden Entwicklungszeiten reduziert, der Zugang zu Knowhow erleichtert und Innovationen gemeinsam entwickelt, die rein intern gar nicht möglich gewesen wären. Zum Beispiel: Ein führendes Bauunternehmen, das digitale Services zur Immobilienvermarktung für sich nutzbar macht. Oder ein Tourismusunternehmen, das neue Technologien wie Augmented Reality nutzt, um Kundenerlebnisse zu steigern. Beide Kooperationen bieten Mehrwert und führen neben höheren Reichweiten zur höheren Preisbereitschaft der User.

Und der Vorsprung vor dem Wettbewerb gelingt. Unsere Unterstützung ist dabei wertvoll. Gleichzeitig ist uns auch bewusst: Erfolg wird von Menschen gemacht – also von Unternehmen mit seinen Mitarbeitern, Lieferanten und Partnern selbst gestaltet. Was sehr positiv und motivierend ist.

EARLY BRANDS Insights: Wie schaffst Du es mit Deinem Team, dass Ergebnisse aus dem Scouting mit den Ideen von Unternehmen verzahnt werden?

Kamil: Hierfür ist die regelmäßige Interaktion, also das Miteinander und die Kommunikation entscheidend: Wir haben ein feines Gespür die Vorstellungen, Themen und Ideen auf allen Ebenen der Organisation aufzunehmen und einzubeziehen. Punktgenau, kooperativ, produktiv. Also wohldosiert, z.B. über Expeditionsdialoge zum Start eines Projekts oder in Jour-Fixes, die in regelmäßigen Abständen realisiert werden. Je nach Projekt unterstützen wir zudem mit weitergehenden Aktivitäten: Workshops und Kreativ-Sessions, in denen wir mit Mitarbeitern mehrerer Bereiche an Ideen arbeiten. Auch Innovation & Technology Business Cases helfen, die Wirtschaftlichkeit innovativer Geschäftschancen frühzeitig zu erkennen. Oder unsere EARLY BRANDS Design Sprints. Mit Einbeziehung von Usern. Damit Innovationen von morgen schon heute erlebbar sind und konsequent auf Bedürfnisse und Märkte ausgerichtet sind.

Zu guter Letzt‘ ein ganz persönlicher Rat: Durch Innovation & Technology Scouting proaktiv Geschäftschancen von morgen schon heute kennen und mit Menschen kreativ gemeinsam gestalten – für mehr Vorsprung, Wettbewerbsfähigkeit und Erfolg im digitalen Zeitalter. 

 

Catch the Future…!